Am FC Bayern München führt kein Weg vorbei

 
Eine Million Zuschauer verfolgen jeden Sonntag ab 11 Uhr den „CHECK24 Doppelpass“ auf SPORT1 – auch wegen Ruth Hofmann. Die Co-Moderatorin bringt an der Seite von Europameister Thomas Helmer seit 2016 jede Menge Esprit in den beliebten Fußballtalk. Was erwartet die studierte Sportwissenschaftlerin von der neuen Bundesliga-Saison? Im Interview mit tippmit-Redakteur Andreas Stauder gibt sie ihre Einschätzung ab.
 
tippmit: Am kommenden Freitag geht die Bundesliga endlich wieder in eine neue Spielzeit! Auf was freuen Sie sich besonders?
Ruth Hofmann: Ich kann’s kaum erwarten! Das Wochenende steht dann wieder ganz im Zeichen des Fußballs. Ich verpasse keine Bundesliga-Konferenz und besonders freue ich mich natürlich wieder auf interessante Themen und Gäste im Doppelpass. Die Sendung macht einfach Spaß.
 
tippmit: Der FC Bayern München geht natürlich als Top-Favorit auf die Meisterschaft an den Start: Kann die Konkurrenz den FCB gefährden oder wird an der Säbener Straße die siebte Meisterschaft in Folge gefeiert?
Ruth Hofmann: Ganz ehrlich: Mein Optimismus, dass es eine spannende Meisterschaft geben wird, hält sich in Grenzen. Die Bayern werden auch in dieser Saison dominieren. Einen Vorgeschmack gab‘s ja bereits beim Supercup gegen Eintracht Frankfurt. Der Kader ist eingespielt und am besten besetzt.
 
tippmit: Welche Teams schätzen Sie besonders stark ein und warum? Wer mischt im Kampf um die internationalen Plätze mit?
Ruth Hofmann: Der BVB hat sich eindrücklich verstärkt. Allen voran der Belgier Axel Witsel bringt hohe Qualität mit, dazu Delaney, Diallo, Wolf. Auch hinter den Kulissen könnten sich die Einflüsse von Sebastian Kehl und Matthias Sammer positiv auswirken. Von den Dortmundern erhoffe ich mir, dass sie den Bayern Paroli bieten. Auch mit Leverkusen, Leipzig und Hoffenheim wird zu rechnen sein.
 
tippmit: Wo muss um den Verbleib in der Beletage gezittert werden?
Ruth Hofmann: Wolfsburg, Mainz, Hannover und die beiden Aufsteiger sehe ich als Wackelkandidaten.
 
tippmit: Wie sehen Sie konkret die Chancen von Düsseldorf und Nürnberg drin zu bleiben?
Ruth Hofmann: Zunächst mal ist es schön, dass beide Traditionsklubs wieder zurück im Oberhaus sind. Leicht wird es aber sicher nicht. Düsseldorf tut die Erfahrung von Trainer Friedhelm Funkel gut. Nürnberg hat den Kern der Aufstiegself zusammengehalten. Für ein paar Überraschungen sind die beiden durchaus gut.
 
tippmit: Blicken wir noch auf das internationale Geschäft. Hat die Bundesliga den Anschluss verloren?
Ruth Hofmann: Ganz so schlimm ist es noch nicht, aber die Zeichen sind alarmierend. Vor allem die Europa League sollte zu denken geben. In neun Jahren haben es die Bundesligisten kein einziges Mal ins Finale geschafft. In der Champions League mischt seit Jahren nur der FC Bayern ernsthaft mit. In der UEFA-Fünfjahreswertung wird der Vorsprung auf Platz 5 und Frankreich immer dünner. Außerdem finde ich es wichtig, dass die Bundesliga nicht zur Ausbildungsliga verkommt, sondern Topstars formen und halten oder auch aus anderen Ligen anlocken kann.
 
tippmit: Was trauen Sie unseren Vertretern in der Königsklasse und der Europa League zu?
Ruth Hofmann: Auf jeden Fall ein besseres Abschneiden als in der letzten Saison. Auf dem Papier sind das richtig starke Teams. Die K.o.-Runde sollte bei allen möglich sein. Bayer Leverkusen würde ich in der Europa League sogar zum Kreis der Titelfavoriten zählen.
 
Mehr von Ruth Hofmann finden Sie auf ihrer Internetpräsenz www.ruthhofmann.com, wo sich die SPORT1-Moderatorin als Multitalent präsentiert. Unter anderem hat sie bereits mehrere Songs veröffentlicht.

Kontakt  

Deutscher Sportverlag
Redaktion tippmit

Friesenplatz 16
50672 Köln
Deutschland

Tel.: +49 (0)221/25 87-319/320
Fax: +49 (0)221/25 87-540

E-Mail: tippmit(at)sportverlag.de