Langzeitwette

Überholt München die Adler noch?
Münchens John Mitchell (r.) im Duell mit dem Bremerhavener Mike Hoeffel

 

Die Woche der Entscheidungen in der Deutschen Eishockey-Liga, die letzten beiden Spieltage der insgesamt 52 Durchgänge umfassenden Punkterunde stehen an. Danach pausieren die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 6,  sie stehen als Viertelfinal-Teilnehmer fest. Die Teams zwischen 7 und 10  spielen ab dem 6. März in maximal drei Auftritten die beiden verbliebenen Plätze in der eigentlichen Playoff-Runde aus.    Das Viertelfinale startet am 12 März, das Halbfinale ist ab dem 2. April terminiert, die Finalteilnehmer duellieren sich ab dem 18. April.

In allen eigentlichen Playoff-Runden kommt ein Team mit vier Siegen weiter (Modus „Best  of seven“). In der ODDSET-Siegerwette mit der Nummer 072 können Sie weiterhin auf den kommenden Deutschen setzen, schon an der Quotierung ist abzulesen, das Experten und Quotenmacher von einer Endspiel-Paarung zwischen dem zuletzt dreifachen Meister EHC Red Bull München und den Adlern aus Mannheim ausgehen. Für das Team aus der bayerischen Landeshauptstadt sind noch 2,50 angesetzt, der Wert der Mannheimer  ist von zuletzt 3,00 auf 2,75 gefallen. Unser Tipp sind weiterhin die Adler, die allerdings in dieser Woche ihre Tabellenführung noch hart gegen den EHC verteidigen müssen, der Vorsprung ist zuletzt auf drei Punkte geschmolzen. Wer als Erster abschließt, hat auch in einer möglichen Finalpaarung bis zu viermal Heimrecht, das kann den Ausschlag geben im Titelkampf. Die Teams dahinter folgen mit deutlichem Abstand, der Dritte Augsburg hat satte 24 Punkte weniger auf dem Konto als der Zweite München. Zwischen dem Vierten Düsseldorf, dem Fünften Köln und dem Sechsten Ingolstadt wird noch um Platz vier gerangelt, der das Heimrecht im Viertelfinale garantiert. Der Siebte Straubing versucht den Sprung in die Top-Sechs, hinter dem Zehnten Nürnberg wird sich nichts mehr tun.

Derby DEG/Haie torarm?

Düsseldorf und Köln haben noch drei Spiele zu absolvieren, als Bonbon trifft man sich zusätzlich am Dienstag bei der DEG zum nachgeholten letzten Derby. Beide gehen dieses Match nicht gerade aus einer formstarken Position an, die Düsseldorf hat sechsmal nicht nach 60 Minuten gewonnen (0-2-0-4), die Haie spielten zuletzt nur 1-0-0-3. Diese beiden Kandidaten, unabhängig vom Platz im Viertelfinale, scheinen derzeit nur bedingt oder gar nicht dazu in der Lage zu sein, eines der beiden großen Teams im weiteren Playoff-Verlauf zu ärgern. Die jüngsten beiden Duelle waren taktisch geprägt und torarm, die DEG gewann jeweils in Köln 3:2 nach Overtime, zuletzt vor großer Kulisse beim Winter Game am 19. Januar. Hier ist die Wette auf weniger als 5,5 Tore erneut eine Option.

Mannheim spielt am Freitag in Augsburg, könnte dort zum vierten Mal gegen die Panther gewinnen. Am Sonntag geht es abschließend zuhause gegen Köln, spätestens dort werden sich die  Adler mit einem Sieg nach regulärer Spielzeit den Platz an der Sonne sichern. München hat die drei Punkte am Freitag beim abgeschlagenen Kellerkind Schwenningen sicher, gegen die zuletzt formschwachen Bremerhavener sollte am Sonntag auf eigenem Eis ebenfalls nichts anbrennen. Augsburg muss am Sonntag nach Krefeld, wo man das erste Duell am 2. Weihnachtstag mit 2:3 verloren hat, trotz des feststehenden Scheiterns der Krefelder könnte das eng werden. Der Tipp auf weniger als 5,5 Tore ist vorzuziehen, wie schon in allen drei bisherigen Duellen. Augsburg spielte zudem zuletzt siebenmal in Serie so.                 

Kontakt  

Deutscher Sportverlag
Redaktion tippmit

Rennbahnstraße 154
50737 Köln
Deutschland

Tel.: +49 (0)221/25 87-174
Fax: +49 (0)221/25 87-540

E-Mail: tippmit(at)sportverlag.de