Langzeitwette

DEB-Team: Slowakei-Duell weist den Weg
Mit dem 2:1 gegen Dänemark verbuchte Deutschland (mit Leitwolf Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers) bei der WM den zweiten Sieg

 

Deutschland ist am Sonntag mit dem 2:1-Sieg gegen Dänemark dem Ziel des Einzugs in das Viertelfinale der WM in der Slowakei ein kleines Stück näher gekommen, die dicken Brocken warten aber noch. In der Gruppe A spielt das Team des finnischen Trainers Toni Söderholm neben den Dänen mit den Top-Teams Finnland, Kanada und USA, Gastgeber Slowakei sowie Frankreich und dem Aufsteiger und  Außenseiter Großbritannien.

In der Parallelgruppe B heißen die Favoriten Russland und Tschechien. Schweden, das den Titel zuletzt zweimal in Folge gewann, startete mit einem 2:5 gegen die Tschechen und hat damit bereits nach dem ersten Duell ein dickes Fragezeichen hinter seinen Ambitionen. Die Schweiz führt vorerst die Tabelle an, in der unteren Tabellenhälfte stehen Lettland, Norwegen, Österreich und Abstiegskandidat Italien. Die besten vier Teams jeder Gruppe ziehen direkt in das Viertelfinale ein, die beiden Gruppenletzten müssen den Gang (zurück) auf das B-Niveau antreten. Auf alle Einzelspiele sowie auf den kommenden Weltmeister können Sie im PLUS-Programm von ODDSET wetten.

Shodown am Mittwoch

Die WM wird traditionell jährlich ausgetragen, es treten zumindest aus den großen Eishockey-Nationen nicht durchgängig die besten Akteure an, weil die nordamerikanische Elite-Liga NHL (National Hockey League) zu diesem Zeitpunkt noch ihre Playoffs austrägt und organisatorisch nicht mit dem Eishockey-Weltverband IIHF verbunden ist. Bei einem Land wie Kanada ist die Leistungsdichte aber immer noch so hoch, dass man ausschließlich mit NHL-Akteuren spielen kann. Die anderen Top-Nationen können das weitgehend, Teams wie Deutschland oder auch Finnland haben mehrheitlich Akteure aus den nationalen Ligen auf dem Eis. Dass man in guter Form auch einem reinen NHL-Team ein Bein stellen kann, bewiesen die Finnen schon zum Auftakt gegen Kanada. Suomi, Ex-Weltmeister und in guter Form und Besetzung gegenüber den Big Playern konkurrenzfähig, hat diesmal nur einzelne NHL-Cracks am Start, ging aber mit einem verdienten 3:1 vom Eis.

Auch die USA, nominell ähnlich  gut besetzt, mussten mit dem 1:4 gegen die Slowakei sofort Federn lassen. Deutschland ging an Position 5 in die Gruppe, ist bei ODDSET mit einer Weltmeisterquote von 40,00 bewertet. Weitere Weichen in der Gruppe A wurden schon am Montag (nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe) gestellt, die USA spielten gegen die Finnen, die Slowaken gegen Kanada. Deutschland (im Vorjahr bei der WM in Dänemark nur Sechster der Vorrunde) verkaufte sich beim Auftakt-3:1 gegen die Briten nicht besonders gut, steigerte sich aber gegen die Dänen, die bei der WM im eigenen Land einen Platz besser abschnitten und der DEB-Auswahl mehrfach Niederlagen beigebracht hatten. Gegen Frankreich am Dienstag ist ein Sieg Pflicht und machbar, die Franzosen unterlagen den USA mit 1:7. Ganz schwer wird es gegen die Slowakei am Mittwoch, Hoffnung machte aber deren 2:4 gegen Finnland. Gegen Kanada wird es kaum etwas zu holen geben (Samstag). In Gruppe B haben die Russen die besten Aktien und sind auch Top-Titelkandidat, nachdem man im Vorjahr noch als Turnier-Sechster abschloss. Tschechien (am Montag gegen Russland), Schweden und die Schweiz sollten die weiteren Viertelfinalisten heißen.          

 

Kontakt  

Deutscher Sportverlag
Redaktion tippmit

Friesenplatz 16
50672 Köln
Deutschland

Tel.: +49 (0)221/25 87-319/320
Fax: +49 (0)221/25 87-540

E-Mail: tippmit(at)sportverlag.de