Langzeitwette

Hamilton: Same procedure as last year?
Hamilton (l.) und Rosberg (m.) sind auch in der kommenden Saison nicht zu stoppen. Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen duelliert sich mit Teamkollege Sebastian Vettel um Rang drei
 
Am kommenden Wochenende hat das Warten für alle Formel-1-Fans endlich ein Ende: Ab Freitag (2.30 Uhr / MEZ) dröhnen im australischen Melbourne auf dem Albert Park Circuit die Motoren. Blickt der Sportwetter auf die aktuellen Quoten sind im Vergleich zur vergangenen Saison kaum Unterschiede zu erkennen. Weltmeister Lewis Hamilton ist momentan sowohl der große Favorit auf den Gesamtsieg (1,35), als auch auf den Sieg in Down Under (1,60).
Dahinter rangiert  mit einem deutlichen Abstand Teamkollege Nico Rosberg (2,75 / WM-Titel: 3,60). Auch in der nächsten Saison glauben die Bookies nicht daran, dass das restliche Fahrerfeld die Silberpfeile gefährden kann: Der Vorjahresdritte Sebastian Vettel (Ferrari) wird mit einer Quote von 5,25 angeboten, „Iceman“ Kimi Raikkonen ist mit einer Quotierung von  40,00 bereits außen vor. 
 

Testphase in Barcelona

Während den Tests in Spanien verzichtete Mercedes komplett auf die weichsten Reifenmischungen, erzielte dadurch natürlich kaum Bestzeiten. Rosberg und Hamilton beeindruckten allerdings mit einer enormen Laufleistung und spulten 619 Runden ab, 100 mehr als der schärfste Rivale Ferrari. Insbesondere in Sachen Standfestigkeit machte Mercedes einen großen Schritt nach vorne. Die Scuderia verbesserte die Zuverlässigkeit seiner Boliden und ihre Piloten Räikkönen und Vettel fuhren die absolut schnellsten Runden. Eine Berechnung vom Konkurrenten Williams sagt allerdings aus, dass die Silberpfeile aktuell vier Zehntel pro Runde (!) vor Ferrari sind. Ähnlich sieht es Red Bulls Motorsportkonsulent Helmut Marko und zweifelt daran, dass Ferrari eine Chance gegen die Silberpfeile hat. Er sagte gegenüber dem Internetportal www.formel1.de „Mercedes gewinnt in erster Saisonhälfte alles“ und „solange sie es nicht vergeigen, wird Mercedes in der ersten Saisonhälfte nur Doppelerfolge feiern“.
 

Änderungen im Qualifying

Nach einem unrühmlichen Hin und Her tritt die Änderung im Qualifying zum Saisonstart in Australien in Kraft. Im ersten der drei Qualifying-Abschnitte wird bereits nach sieben Minuten der erste Fahrer abgewunken, im Anschluss ist das Training im 90-Sekunden-Takt bis zur karierten Flagge für den jeweils langsamsten Fahrer beendet. Im Q2 beginnt dieser Vorgang nach sechs, im Q3 nach fünf Minuten. In den letzten 90 Sekunden des Q3 ermitteln die beiden schnellsten Fahrer dann in einer Art Finale die Pole Position.

 

Silberner-Doppelsieg

Hamilton konnte in Melbourne bereits zweimal triumphieren geht natürlich auch am kommenden Sonntag als klarer Favorit ins Rennen. Der 5.303 Meter lange Kurs wird von Vollgas-Passagen bestimmt, was Mercedes zweifelsfrei entgegenkommt. Die Piloten müssen 58 Runden absolvieren und die komplette Renndistanz beträgt 307,574 Kilometer.  Die Rennstrecke um den Lake Albert wird nur einmal im Jahr benutzt, normalerweise rollt der Straßenverkehr über die Piste. Das hat natürlich zur Folge, dass die Strecke insbesondere am ersten Tag extrem schmutzig ist. Lewis startete hier bereits viermal von der Pole Position, Sebastian Vettel kommt immerhin auf zwei. Schaut man auf die Kategorie schnellste Rennrunde ist Kimi Raikkonen mit fünf ganz vorne zu finden. Mit Blick auf den Gesamtsieg führt aktuell kein Weg an Hamilton vorbei! Zum Mitfiebern bietet sich ein Pick auf Rosberg allerdings gut an.
 

Kontakt  

Deutscher Sportverlag
Redaktion tippmit

Rennbahnstraße 154
50737 Köln
Deutschland

Tel.: +49 (0)221/25 87-174
Fax: +49 (0)221/25 87-540

E-Mail: tippmit(at)sportverlag.de