Langzeitwette

Schafft Freiburg den direkten Aufstieg?
Neben Toren will der SC Freiburg auch den direkten Aufstieg bejubeln
 
Das Ziel der Spitzenteams in der 2. Bundesliga ist klar: Aufstieg in die höchste Spielklasse und damit gegen die ganz großen Antreten. Statt Heidenheim und Sandhausen, ohne die Vereine schlechtzureden, heißen die Gegner dann Bayern und Borussia Dortmund. Auf dem Besten Wege dorthin ist RB Leipzig, der neureiche Club aus Sachsen ist Tabellenführer und so gut wie durch. Neun Punkte Vorsprung haben die Leipziger auf den Relegationsplatz, ein ordentliches Polster.
 
Daher verwundert auch keinen, dass die Quote für den direkten Aufstieg in die Bundesliga bei 1,05 liegt. Nichtmal für eine normale Wette eine Quote zum anspielen, für eine Langzeitwette erst recht nicht. Spannender geht es da schon auf den Rängen zwei und drei zu. Der Derbysieg war für den 1. FC Nürnberg in doppeltem Sinne goldwert. Zum Einen hat man wie erwähnt das Derby gewonnen und endlich den unbeliebten Nachbarn aus Fürth bezwungen, zum Anderen bewahrt man sich durch die nächsten drei Punkte die Chance auf den zweiten Tabellenplatz und damit den direkten Weg in Liga 1. In dieser Langzeitwette soll es auch um den direkten Aufstieg gehen, die Relegation spielt hier keine Rolle. Der Club hat drei Punkte Rückstand auf Rang zwei und noch alle Chancen, diesen zu erreichen. Die nächsten Gegner haben es für Nürnberg aber insich. In Sandhausen (1.03), daheim gegen Kaiserslautern (4.03) und auf der Bielefelder Alm (11.03) müssen unbedingt Siege her um de Traum vom Aufstieg nicht aus den Augen zu verlieren.
 
Die Buchmacher sehen Nürnberg wie auch in der Tabelle auf Rang drei der Favoriten, 2,20 bekommt man für den Tipp auf den Aufstieg, eine durchaus lohnende Quotierung. Bessere Chancen hat der zweitplatzierte SC Freiburg. Das Team aus dem Breisgau hat sechs Rückstand auf Leipzig sowie einen Sieg Puffer auf Nürnberg. Doch das Restprogramm ist auch für das Team von Trainer Christian Streich kein Zuckerschlecken. In den nächsten Wochen geht es gegen Bielefeld (A), Leipzig (H), Frankfurt (A) und Karlsruhe (H). Den Tipp auf den direkten Weg in Liga eins für die Breisgauer belohnen die Buchmacher aktuell mit einer Quote von 1,70. Das zeigt die Favoritenstellung der Freiburger im Vergleich zu den restlichen Mannschaften. Für eine Langzeitwette dieser Art ist die Quote durchaus rentabel, wo sonst bekommt man für eine Geldanlage von einer Dauer von ca. drei Monaten einen Gewinn von 70%. Allerdings steht dahinter ein Fragezeichen, sollte Freiburg in nächster Zeit nachlassen, wäre das Geld weg.
 
Leipzig gegen die Verfolger
Was das Unterfangen am spannendsten macht ist der Spielplan. Denn im März muss Spitzenreiter RB Leipzig gegen Freiburg wie auch gegen Nürnberg antreten. Damit werden die Punkte untereinander verteilt. Neben den Heimspielen gegen Heidenheim und 1860 München, die beide gewonnen werden sollten, geht es für Leipzig in der Fremde richtig zur Sache. Am 7.03 steigt das Gastspiel in Freiburg, am 18.03 folgt das Auswärtsspiel in Nürnberg. Mit drei Siegen aus diesen vier Spielen wäre der Aufstieg nur noch Formsache. Da sich Rasenballsport Leipzig und der SC Freiburg gegenseitig die Punkte wegnehmen, könnte der Club aus Nürnberg nochmal eine gehörige Portion Druck auf die beiden besserplatzierten Teams ausüben. Voraussgesetzt man bleibt in den nächsten Spielen ungeschlagen, einen Ausrutscher darf man sich hier nicht erlauben.

Kontakt  

Deutscher Sportverlag
Redaktion tippmit

Rennbahnstraße 154
50737 Köln
Deutschland

Tel.: +49 (0)221/25 87-174
Fax: +49 (0)221/25 87-540

E-Mail: tippmit(at)sportverlag.de