Langzeitwette

Tom Brady holt sich den sechsten Ring
Tom Brady (l.) feierte 2017 als erster Quarterback der Geschichte seinen fünften Super Bowl-Sieg. Rechts applaudiert Coach Bill Belichick.

 

Zwei Teams sind übrig! Zwei Teams haben es geschafft sich nach 16 regulären Saisonspielen und zwei K.o.-Spielen in den Playoffs für den Super Bowl zu qualifizieren und in der Nacht von Sonntag auf Montag (0.30 Uhr, live auf ProSieben) ist es soweit. Im Mercedes-Benz-Stadium in Atlanta treffen die New England Patriots auf die Los Angeles Rams und beide werden ein unvergessliches Footballspiel genießen dürfen.
 

Erlebnis Super Bowl

Nicht nur das Sportliche steht beim Super Bowl im Mittelpunkt, das Sport-Spektakel wird weltweit übertragen und viele Zuschauer freuen sich auf die Halbzeitshow, in der Maroon 5, Big Boi und Travis Scott auftreten werden, sowie zu erwartende Gänsehaut-Momente, wenn die R&B-Gruppe Chloe x Halle „America the Beautiful“ vorträgt und wenn Soul-Sängerin Gladys Knight die Nationalhymne singt. Doch schlussendlich fragt sich jeder: Wer gewinnt denn nun den Super Bowl, das größte Sportereignis der Welt? Welches Team gewinnt die „Vince Lombardi Trophy“, den 52 Zentimeter großen Pokal? Den Pokal, der nach Vince Lombardi, dem Trainer der Green Bay Packers 1971, benannt wurde, da dieses Team den ersten Super Bowl der Geschichte gewann.
 

Erfahrung gegen Ehrgeiz

Vor allem für die Los Angeles Rams ist das Erreichen des Super Bowls in dieser Saison etwas sehr besonderes. Die Franchise der Rams war lange Zeit am Boden, als St. Louis Rams gelang ihnen keine einzige Playoff-Teilnahme zwischen 2005 und 2015, 2016 folgte der Umzug der Franchise nach Los Angeles. Nach einer weiteren erfolglosen Saison dort wurde im Januar 2017 Sean McVay als Head Coach verpflichtet. McVay gilt als jüngster Trainer der Geschichte der NFL und erreichte Großes: bereits in seiner ersten Saison gewann er mit den Rams die NFC West, erreichte somit die Playoffs, in denen man allerdings in der ersten Partie gegen die Atlanta Falcons ausschied. In der laufenden Saison gelang den Rams als eines von zwei Teams eine 13-3-Bilanz, nach einem verdienten Sieg gegen die Dallas Cowboys setzte man sich im NFC-Championship-Match nach Overtime (glücklich) gegen die New Orleans Saints durch. Nun ist McVay nicht nur der jüngste Trainer der Geschichte der NFL, sondern auch der jüngste Trainer, der je den Super Bowl erreichte.


Die Gegner, die Patriots, haben ganz andere Voraussetzungen. Auf den jungen Headcoach Sean McVay trifft der erfahrene Bill Belichick, der in Kombination mit Quarterback Tom Brady das wohl legendärste Trainer-Quarterback-Duo der Geschichte bildet. Brady ist auf viele Arten einzigartig. Der 41-jährige „G.O.A.T.“ (Greatest of all time) steht in seiner 19. Saison als Quarterback, hält unter anderem NFL-Rekorde, was die Passing-Yards und die Passing-Touchdowns betrifft. Doch noch beeindruckender sind die Rekorde, die er in seinen bisherigen acht(!) Super Bowl-Teilnahmen aufstellte: Kein Spieler wurde häufiger als er (4) zum Super Bowl-MVP gekürt, warf mehr Touchdowns (18) in Super Bowls, erreichte mehr Passing Yards (2576), führte mehr Passversuche durch (357) und auch brachte keiner mehr Pässe an den Mann (235) als der Mann mit der Nummer 12.
 

Erfolgreich und gehasst

Wenn ein Team so viel Erfolg hat wie die Patriots in diesem Jahrtausend, gönnt kaum ein Fan von einem anderen Team den Patriots noch einen Erfolg. Während der Saison wurden sie nicht selten kritisiert: Brady sei zu alt, die Receiver zu langsam und das Spielkonzept zu veraltet. All diese Kritik machte die Siege und den Super Bowl-Einzug der Patriots noch emotionaler, nach dem Sieg im AFC-Championship-Match gegen die Chiefs wurde ein Video von Brady und Wide Receiver Chris Hogan veröffentlicht, in dem Brady - aufgeladen mit Freude - zu seiner Anspielstation Nummer eins sagte: „I‘m too old. You‘re too slow. We‘ve got no skill players. We‘ve got no defense. We‘ve got nothing.“ Der Siegeswille der Patriots wird im Super Bowl riesig sein, auch wenn der Großteil der USA und auch der Großteil der Welt gegen sie sein wird, werden sie ihre Erfahrung im Super Bowl ausspielen wollen und können. Unser Tipp im Super Bowl ist der Sieg der Patriots, im Spiel-Nr. 074 von ODDSET ist dieser Tipp (Nr. 103) mit 1,65 quotiert. Auch der Tipp auf den Patriots-Sieg mit drei oder mehr Punkten (1,80) lohnt sich.

 
 

Kontakt  

Deutscher Sportverlag
Redaktion tippmit

Rennbahnstraße 154
50737 Köln
Deutschland

Tel.: +49 (0)221/25 87-174
Fax: +49 (0)221/25 87-540

E-Mail: tippmit(at)sportverlag.de