Langzeitwette

Verfolger können sich keine Fehler leisten
Lukas Nilsson (THW Kiel) erzielte gegen Frisch auf! Göppingen neun Treffer. Gegen Magdeburg war der Schwede fünfmal erfolgreich.

 

Die SG Flensburg-Handewitt ist und bleibt das Maß aller Dinge in der DKB Handball-Bundesliga. Nach dem Sieg gegen Erlangen stehen die Nordlichter nun bei einer 21-0-0-Bilanz, man ist auf Spuren des Kieler „Rekordes für die Ewigkeit“. 2012 gewannen die Kieler den Meistertitel ohne einen einzigen Punktverlust. Zwar will man in Flensburg noch nicht von dem großen Wurf sprechen, doch abwegig ist es nicht. Das erste Ziel, die Meisterschaft, wird bei ODDSET in Spiel-Nr. 071 mit 1,20 quotiert und ob es sich lohnt, diesen Tipp (Nr. 100) anzuspielen, wird beim Blick auf die Verfolger klar. 
 

THW Kiel

Der erste Verfolger der Flensburger ist der ewige Rivale im Norden, der THW Kiel. Der Tipp auf die Meisterschaft der Kieler wird bei ODDSET mit 4,00 quotiert, denn auch die Kieler wirkten lange Zeit unschlagbar. Im September verlor der THW zwar in Flensburg und in Magdeburg, doch in der Folge gewann man 14 Partien in der Bundesliga hintereinander und gewann auch alle vier Spiele im EHF-Cup. Am vergangenen Wochenende allerdings der große Schock: Auch das Heimspiel gegen den SC Magdeburg ging verloren, nun steht man sechs Punkte hinter der SGF.

Rhein-Neckar Löwen

Die Rhein-Neckar Löwen sind der amtierende Vize-Meister und Pokalsieger. Nach den deutschen Meisterschaften in den Saisons 2015/16 und 2016/17 sah es auch in der vergangenen Saison lange nach dem Titel aus. Doch Mitte Mai 2018, drei Wochen vor Ende der Saison, brachen die Löwen leistungstechnisch ein, verspielten ihren Vier-Punkte-Vorsprung, verloren erst in Berlin (23:29), spielten unentschieden in Erlangen (25:25) und verloren in der Folge sogar ihr Heimspiel gegen die MT Melsungen (23:24). Mit 55:13 Punkten landete man so einen Punkt hinter dem Meister, der SG Flensburg-Handewitt, die die letzten acht Spiele der vergangenen Saison gewann und dementsprechend seit 29 Bundesligapartien ungeschlagen ist. Die Löwen werden sich für diese Saison rächen wollen, mit 17-1-3 ist man derzeit sieben Punkte hinter den Flensburgern und der Tipp auf die Deutsche Meisterschaft wird von ODDSET mit 6,50 quotiert. Gegen die Löwen spricht allerdings die bisherige Performance in Top-Spielen: Beide Ligaspiele gegen den THW Kiel, sowie das Spitzenspiel in Flensburg gingen verloren, in der Champions League ist man mit 6-0-6 nur Fünfter in der Gruppe und verlor vier der letzten fünf Spiele.

Magdeburg und Berlin

Der SC Magdeburg musste die Schwächephase Ende 2018 teuer bezahlen, nach den Niederlagen gegen Frisch auf! Göppingen (28:29), die Rhein-Neckar Löwen (22:28) und die Füchse Berlin (25:27) ist man nur Tabellenvierter. Mit 16-0-5 ist man zehn Punkte hinter Flensburg, der Titelgewinn der Sachsen-Anhalter ist allerdings nicht auszuschliessen. Der Tipp auf Magdeburg bringt bei ODDSET 25,00, zuletzt spielte man stark gegen den THW Kiel und siegte mit 28:25 gegen den Favoriten aus dem Norden. Schlechter sieht es für die Füchse aus, diese hatten ihre Schwächephase im November. Vier Niederlagen aus fünf Partien zwischen dem 21. Oktober und dem 22. November vernichteten sämtliche Titelchancen Berlins. Vor zwei Wochen verlor man zusätzlich überraschend beim TBV Lemgo (30:34), steht bei 28:14 Punkten und das einzige Ziel muss sein, den EHF-Cup zu erreichen und dabei eventuell noch Magdeburg zu überholen und den vierten Platz zu erreichen. Die Meisterschaft (ODDSET bietet 100,00) ist auszuschließen.

Der 22. Spieltag

In der kommenden Woche setzen die Rhein-Neckar Löwen und die SG Flensburg-Handewitt aus, das direkte Duell am 22. Spieltag wurde auf den 21. April verschoben, da beide Mannschaften in der EHF Champions League antreten. Kiel reist unterdessen zu Abstiegskandidat Gummersbach (Spiel-Nr. 2038), sollte dort nichts anbrennen lassen und mit mindestens sieben Toren Differenz gewinnen. Berlin ist außerdem in Hannover gefordert (Spiel-Nr. 2039), den Gastgebern ist viel zuzutrauen, es wird knapp und vielleicht kann Hannover sogar gegen die leicht favorisierten Füchse aus Berlin punkten.

 

Kontakt  

Deutscher Sportverlag
Redaktion tippmit

Rennbahnstraße 154
50737 Köln
Deutschland

Tel.: +49 (0)221/25 87-174
Fax: +49 (0)221/25 87-540

E-Mail: tippmit(at)sportverlag.de