Wettstrategien

Wie man unverdiente Sieger entlarvt

 

Wetten zu treffen ist immer gut. Viele Wetter können Siege und Niederlagen jedoch nicht richtig einordnen. Natürlich hat man auch mal Glückstreffer oder verliert eine Wette durch Pech. Wer jedoch den Blick in Statistiken oder Live-Übertragungen scheut, der kann schnell durch Ergebnisse oder Tabellenbilder in die Irre geführt werden.

 

Falsche Sieger

Spiele können den „falschen“ Sieger haben. Wenn Team A Angriff um Angriff fährt und Team B beim einzigen Konter zufällig trifft. In den Zusammenfassungen wird dann oft von Cleverness gesprochen, dabei ist es oft schlichtweg Glück. Als der HSV im Februar Hannover 96 mit 2:1 besiegte, war dies besonders auffällig. Hamburg hatte sieben Torschüsse, Hannover 21. Auch bei Chancen, Zweikampf- und Kopfballduellen hatte 96 die Nase klar vorn. Doch ein von Drobny gehaltener Elfmeter sowie zwei von Marcelo unglücklich abgefälschte Schüsse führten den Spielverlauf ad absurdum. Woran wir uns nun noch erinnern, wird in einigen Wochen vergessen sein und die Teameinschätzung, oft nur durch die Tabelle vorgenommen, durch diesen Glückssieg völlig verfälscht. Die Bayern hatten nun am Wochenende nur vier Torschüsse mehr als Hannover zuvor. Das Ergebnis war diesmal leistungsgerechter.

 

Highlights täuschen

Eine echte Analyse ist mehr als nur der Zusammenschnitt der Highlights in Sportschau oder -studio, wo zudem oft eine bestimmte Story erzählt und durch entsprechendes Bildmaterial belegt wird. Um Siege, Unentschieden und Niederlagen einschätzen zu können, muss man sich die Statistiken ansehen. Wer hatte wie viele Torschüsse, von wo, wie viel Ballbesitz etc. Und auch diese Statistiken müssen noch einmal aufgebrochen werden. So nahm der 1. FC Köln gegen Mönchengladbach bei elf Schüssen auch drei Mal die Eckfahne ins Visier.

 

Gefühlte Tabelle

Idealerweise erstellt man sich eigene Tabellen, sozusagen „gefühlte“ Tabellen. Diese können Schiedsrichterfehler beinhalten, Glückssiege oder andere Kuriositäten, die einem im späteren Saisonverlauf entfallen. Oder wüssten Sie noch, dass Werder im Hinspiel gegen Schalke (0:3) mehr Torschüsse und -chancen hatte als die siegreichen Knappen? Oder dass Hertha BSC im Hinspiel gegen Wolfsburg nur drei Torschüsse für den Siegtreffer braucbte?
In der kommenden Woche liefern wir Ihnen ein  Modell zur Kalkulation von Torschüssen auf deren Trefferaussichten. So kann man den Faktor Pech/Glück noch besser erfassen. Dies zwar immer erst nach der Partie, dennoch sollten die Rückschlüsse einem auch Impulse für die kommenden Wettscheine geben.

Kontakt  

Deutscher Sportverlag
Redaktion tippmit

Friesenplatz 16
50672 Köln
Deutschland

Tel.: +49 (0)221/25 87-319/320
Fax: +49 (0)221/25 87-540

E-Mail: tippmit(at)sportverlag.de