Wettstrategien

Paper Trading - Lernen von der Börse

Machen wir uns nichts vor: Zwar sagt man oft, dass man nur zum Spaß wettet, doch insgeheim träumen wir alle vom großen Wurf, von einem angenehmen Leben durch Sportwetten. Wenn man so ambitionierte Ziele hat, muss man sich von allen Seiten Tipps und Inspiration holen. Wieso nicht von Menschen, die es schon geschafft haben?
 

Übung macht den Meister

Profi-Sportwetter äußern sich in den seltensten Fällen öffentlich, da sie das Rampenlicht nicht gebrauchen können. Tipps geben sie schon gar nicht weiter. Doch von einer ganz ähnlichen Berufsgruppe kann man enorm viel lesen und sich die Kniffe der ganz Großen abschauen: von den Tradern und Brokern der Börsen. Schließlich ist auch der Kauf eines Finanzprodukts wie einer Aktie nichts anderes als eine Wette. Auch hier versucht man sich einen Wissensvorsprung zu erarbeiten und dann von der richtigen Zukunftsprognose zu profitieren, wenn auch vielleicht nicht so fatalistisch, wie es das Sportwetten mit seiner „Alles-oder-Nichts“-Art an sich hat. Wer jedoch vernünftiges Money-Management betreibt, wird auch nie an diesen Punkt kommen. Einer der wichtigsten Tipps von Börsengrößen ist: Üben, üben, üben! Und das geht am besten, wenn man kein Geld im Spiel hat. Die Rede ist vom so genannten „Paper Trading“, dem Papierhandel. Börsianer kaufen und verkaufen Aktien nur auf dem Papier, ohne echtes Geld. So kann man seine Fähigkeiten am Markt objektiv beurteilen und macht sich nichts vor. Gleiches ist natürlich auch bei Sportwetten möglich. Legen Sie sich ein Grundkapital zurecht, mit dem Sie auch zukünftig ihre Echtgeldwetten planen. Die Zeit ihres Paper Tradings können Sie auch nutzen, um eben jenes Kapital anzusparen. Nun tragen Sie ihre Wetten Tag für Tag ein, inklusive Einsätzen, Gewinn und Verlust. Nach Wochen und Monaten sehen Sie nicht nur Ihre Gesamtperformance, sondern möglicherweise auch Ihre Stärken und Schwächen. Vielleicht sind Sie gar nicht der große Fußballwetter, für den Sie sich hielten sondern ein echter Eishockey-Bookiekiller.

Richtig traden

Beim Paper Trading fehlt allerdings nicht nur der Nervenkitzel, den man bei Echtgeldwetten erlebt. Man investiert auch viel unbekümmerter, wenn man nichts zu verlieren hat. Daher sollten Sie sich immer zur Vernunft mahnen. Wenn Sie sich beim „Trockenwetten“ nicht so verhalten, wie Sie es mit echtem Geld täten, lohnt sich das Experiment nicht. Schließlich wollen Sie am Ende des Tages nicht ihre Paper Trading Fähigkeiten verbessern, sondern ein besserer Echtgeldwetter werden.

Kontakt  

Deutscher Sportverlag
Redaktion tippmit

Friesenplatz 16
50672 Köln
Deutschland

Tel.: +49 (0)221/25 87-319/320
Fax: +49 (0)221/25 87-540

E-Mail: tippmit(at)sportverlag.de